Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /homepages/36/d355720805/htdocs/cases2017/de/blog/wp-includes/plugin.php on line 571

Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /homepages/36/d355720805/htdocs/cases2017/de/blog/wp-includes/plugin.php on line 571

Zehn magische Orte auf Mallorca. Natur

Die Insel Mallorca ist bekannt für ihre Strände und ihre touristischen Gebieten wie Arenal und Magaluf, aber immer mehr Menschen entdecken auch die Natur und die abgelegenen, immer wieder wundervollen Orte. Einige erscheinen in Reiseführern, aber andere sind noch immer weitgehend unbekannt.

 

  • Ses Fonts Ufanes. Campanet

Zählen zu den großen Naturwundern von Mallorca, auch wenn sie nur in Zeiten zu sehen sind in denen es regnet. Wer Mallorca also im Herbst oder Frühling besucht kann eine der spektakulärsten hydrologischen Standorte in Europa bestaunen. Am einfachsten gelangt man über die Autobahn von Palma nach Alcudia dorthin, nimmt die Ausfahrt der Kapelle von San Miguel und findet die Quellen auf dem Grundstück der öffentlichen Finca Gabellí Petit.

Ses Fonts Ufanes. Campanet

  1. Barranc de Biniaraix. Sòller

Einige der spektakulärsten Klippen der Insel, mit wunderschönen Wasserfällen findet man in über 1000 Metern Höhe an den Hängen des Puig de l’Ofre. Die zum Naturerbe ernannte Strecke führt an steilen Wänden entlang des Canyons, vorbei an Tropfsteinbildungen und rund geschliffenen Felsen bis in den Talkessel hinab. Seit jeher war die Schlucht von Biniaraix die wichtigste Kommunikationsstrecke zwischen dem Tal von Sòller und den Tälern Ofre, Cúber, Orient und dem Kloster Lluc.

Der Weg beginnt im Dorf Biniaraix. Von dem kleinen Dorfplatz, gegenüber der Kirche, nimmt man die Straße Calle de Sant Josep und an der Ecke von Cas Don biegt man rechts ab. Bevor man Biniaraix verlässt kann man noch die typischen Waschstellen und den Font d’en Det besichtigen. Auf dieser Straße gibt es zwei Wege, der nach links führende ist asphaltiert und ansteigend, dies ist der alte Weg von Monnàber.

Barranc de Biniaraix. Sòller

 

  1. Cueva de sa Gleda. Manacor

Diese Höhlen zählen mit über 13 labyrinthischen Kilometern zu den größten der Welt. Auch wenn man für die ganze Tour Höhlenausrüstung und Erfahrung benötigt lohnt sich die Anfahrt, denn allein schon die Eingangshöhle ist sehenswert und erinnert an die Cenoten von Mexiko.

Der Zugang ist beschränkt und man muss eine Genehmigung bei der Conselleria de Medi ambient de Mallorca beantragen.

3.	Cueva de sa Gleda. Manacor

  1. Torrent de Pareis, Escorca

Diese spektakuläre Schlucht im Norden der Insel die zur Sa Calobra, einer der schönsten Buchten der Insel, führt ist der breiten Öffentlichkeit besser bekannt als die vorhergenannten Sehenswürdigkeiten. Um die gesamte Strecke -beginnend am Restaurant d’Escorca- zu gehen, sollte man mit Wanderschuhen ausgerüstet und in guter körperlicher Verfassung sein. Außerdem ist eine Tour in der Regenzeit nicht zu empfehlen.

4.	Torrent de Pareis, Escorca

  1. Strand es Trenc. Campos

Es ist einer der beliebtesten Strände von Mallorca und der längste Naturstrand der Insel. Das intakte und nahezu unberührte Dünensystem hilft bei der Vorstellung, wie die Strände aussahen bevor sie urbanisiert wurden. Es gibt mehrere Parkplätze in der Nähe, oder man gelangt über die Orte Ses Covetes oder Ses Salines dorthin. Der Strand ist für sein klares Wasser berühmt und erinnert an die paradiesischen Strände des Pazifiks.

5.	Strand es Trenc. Campos

  1. S’Arenalet d’Aubarca. Artà

Dieser Strand im Nordosten der Insel ist bekannt als ein bisher fast unentdecktes Juwel, gelegen im Naturpark der Serra de Llevant in Artà.

Man gelangt auf verschiedenen Wegen -allerdings nur zu Fuß- zum Strand: über den se ‚Alquería Vella auf der Straße dels Presos und anschließend über den Weg d’en Mondoi oder den Weg S’Esquena Llarga, oder über entweder die Cala Torta oder Cala Mitjana über den Weg dels Carabiners, welcher parallel zur Küste verläuft. Die Dauer dieser Routen beträgt etwa 2 Stunden.

Es gibt einen Unterstand den man telefonisch unter 971 177 652 reservieren kann.

6.	S'Arenalet d'Aubarca. Artà

  1. Strand Es caracol. Ses Salines.

Den südlichsten Strand der Insel, erreicht man vom Leuchtturm vom Cap Salines und er ist von dort nur 1,5 Kilometer entfernt.

Es Caragol hat weißen Sand und Dünen die sich mehr als einen Kilometer landeinwärts erstrecken. Er hat nur einen geringen Zulauf an Badegästen und wird begrenzt von der kleinen Insel Can Curt im Westen und sa Punta Negra im Osten.

7.	Strand Es caracol. Ses Salines.

  1. Sa Foradada. Deia

Der Strand liegt an der Küste der Serra de Tramuntana, im Norden von Mallorca. Die Halbinsel ist nach dem großen Loch an ihrem Ende benannt: na Foradada bedeutet löcherig.

Er ist berühmt für seinen schönen Panoramablick den man vom Aussichtspunkt Son Marroig auf das einstige Anwesen des Erzherzogs Ludwig Salvator von Österreich hat. Zur Zeit des Sonnenuntergangs versammeln sich hier die Menschen um den atemberaubenden Blick zu bewundern, der sicher zu den spektakulärsten Sonnenuntergängen weltweit zählt.

8.	Sa Foradada. Deia

  1. Coves dels Hams und Coves del Drach. Manacor

Wir haben etwas gezögert, ob diese beiden wunderbaren Höhlen zu den zehn magischen Orten auf Mallorca gehören. Da sie aber so bekannt sind, haben wir beschlossen, die beiden Höhlen zu den Naturwundern dazuzunehmen. Die Coves del Drach (Drachenhöhle) ist die größere und berühmtere der beiden, aber die Formationen die in den Coves dels Hams zu finden sind, sind die schönsten die wir je gesehen haben. Beide befinden sich in PortoCristo, Manacor und können für einen Eintrittspreis von ca. 20 Euro besucht werden.

9.	Coves dels Hams  Manacor

Coves del Drach. Manacor

  1. Naturpark La Albufera de Mallorca.

Weniger bekannt als die Albufera von Valencia, aber nicht weniger schön, handelt es sich hierbei um das größte Feuchtgebiet der Insel, eine durch Dünen vom Meer getrennte Lagune. Seit 1987 ist es ein besonderes Schutzgebiet für Vögel und 1988 wurde es zum Naturpark erklärt, in welchem eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren leben. Es können dauerhaft über 300 verschiedene Vogelarten im Park gefunden werden und im Winter auch mehr als 10000 Vögel, Enten, Krickenten, Reiher, …

Naturpark La Albufera de Mallorca.

 

 

Hinterlasse eine Antwort